Behandlung

Hier schaffe ich Ihnen einen Überblick über den typischen Ablauf einer Behandlung. Dennoch ist diese Auflistung kein Rezept das auf jedes Tier angewandt werden kann. Entsprechend dem Patienten wird der Ablauf angepasst und somit sind keine zwei Behandlungen gleich.

Anamnese

Am Anfang einer Behandlung steht das Anamnesegespräch. Dazu gehören Fragen rund um Haltung und Einsatz des Tieres. Hier wird auch die Krankheitsgeschichte des Tieres gefragt. Krankenbericht sowie Röntgenbilder vom Tierarzt sind wichtig für eine erfolgreiche Therapie bestimmter Krankheitsbilder.

Adspektion

Nach dem Gespräch betrachte ich Ihr Tier im Stehen. Wie ist der Allgemeinzustand? Die Bemuskelung? Hat das Tier Fehlstellungen?

Ganganalyse

Anschliessend betrachte ich ihr Tier im Gehen. In der Regel sehe ich mir den Bewegungsablauf in Schritt und Trab an. Variationen in der Bodenbeschaffenheit, enge Wendungen und Rückwärtsgehen tragen zu einer genaueren Analyse bei.

Michelle-2.JPG.jpg
Teil 2.JPG.jpg

Palpation und Gelenktestung

Nun taste ich Ihr Tier ab. Ich fühle dabei nach warmen Stellen, Schwellungen, Verspannungen, Veränderungen in und unter der Haut, sowie Schmerzhaftigkeiten. Anschließend teste ich die Gelenke der Gliedmassen, sowie Kopf und Wirbelsäule auf ihre Beweglichkeit.

Therapie

Sobald ich eine Überblick über die Problemzonen ihres Tieres habe, kann ich mit der Behandlung beginnen. Dabei steht das Wohlbefinden des Patienten im Vordergrund. Eine ruhige Atmosphäre hilft dem Tier sich auf die Behandlung einzulassen und mir mitzuteilen was ihm gut tut. Je nach Patient kombiniere ich Techniken aus der Physiotherapie und Chiropraktik.

Weitere Maßnahmen

Zum Schluss fasse ich meinen Befund für Sie zusammen und gebe Ihnen gerne Ratschläge für die weitere Zusammenarbeit mit Ihrem Tier. Wenn nötig empfehle ich Ihnen sich weitere Experten zu Rate zu ziehen (Tierarzt, Trainer, Hufbearbeiter, etc.).

Besonderes beim Pferd

Gerade wenn Pferdebesitzer mir mitteilen, dass bestimmte Probleme nur oder vor allem beim Reiten auftreten, lohnt es sich Ausrüstung, sowie das Pferd unter dem Reiter zu betrachten.